Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Newsarchiv 2014

Happy Birthday THW Olpe

Olpe, 22.11.2014 Der THW Ortsverband (OV) Olpe feierte am Samstag im Rahmen einer Feierstunde im kleinen Saal der Stadthalle mit zahlreichen Gästen aus der Politik, den THW-Ortsverbänden des Geschäftsführerbereichs Olpe, Feuerwehr, Polizei, DLRG, DRK und Malteser Hilfsdienst sein 60-jähriges Bestehen. Natürlich ließ sich auch der Landesbeauftragte des THW, Dr. Hans-Ingo Schliwienski nicht nehmen, zu diesem Geburtstag zu gratulieren. „60 Jahre für einen Ortsverband im THW , das ist ein stolzes Alter“, lobte er. Der OV Olpe ist damit einer der ältesten OV`s im Land NRW. „Die Geburtsstunde des THW Ortsverbandes Olpe erfolgte im Jahr 1954 nach einem Aufruf zur Gründung durch den damaligen Oberkreisdirektor Zimmermann und den damaligen Stadtdirektor Habbel“, blickte Sebastian Solbach, Ortsbeauftragter des OV Olpe zurück. Damals hätte keiner gedacht, wie erfolgreich die Entwicklung des OV Olpe sein würde. „In der Zeit von 1954 bis 2014 ist die Anzahl der aktiven Helfer und Junghelfer von 20-30 Personen zu Beginn auf heute 135 Helferinnen und Helfer ausgebaut worden“, berichtete der Ortsbeauftragte. „Auf diese Zahl kann der Ortsverband zu recht stolz sein“. In diesen 60 Jahren hat sich auch im Aufgabengebiet der Bundesorganisation einiges verändert. Früher lagen die Schwerpunkte der Ausbildung in Abstützen und Aussteifen, Brückenbau aus Holz sowie Retten aus Höhen und Tiefen. „Heutige wichtige Einsatzszenarien wie Hochwasserschutz und Deichverteidigung, oder der Schutz kritischer Infrastrukturen spielten in den Anfängen des THW´s noch überhaupt keine Rolle“, so Solbach. Die Anzahl der THW-Einsätze nimmt bundesweit immer mehr zu und das THW wird nicht mehr als Konkurrent, sondern als Partner im Katastrophenschutz gesehen. Auch im Kreis ist diese Veränderung zu spüren. Kreisbrandmeister Christoph Lütticke lobte genau diese gute Zusammenarbeit, speziell zwischen den Feuerwehren im Kreis Olpe und dem THW in seinem Grußwort. Zuletzt kam diese bei der Suche nach einer vermissten Person zu tragen, die mit Hilfe der THW-Rettungshunde der seit 2011 bestehenden Fachgruppe Ortung im OV Olpe, ein positives Ende fand. Auch Markus Bröcher, stellvertretender BM der Stadt Olpe sieht das THW als gute Ergänzung, um die vielfachen Aufgaben der Hilfs- und Rettungsdienste in Olpe zu erfüllen. „Ich kann Ihnen versichern, wie sehr ihr Dienst beim THW in Olpe geschätzt wird“, erklärte Bröcher. „Ihre Arbeit in den letzten 60 Jahren hat dazu beigetragen, die Sicherheit in der Stadt zu erhöhen“. Auch Dr. Matthias Heider , Theo Kruse und Petra Crone sprachen den Helfern und Helferinnen des OV´s ihren Dank aus. „ Das THW in der BRD ist eine einzigartige Organisation“, bekräftigte Petra Crone. Der Dank der Politiker richtete sich aber auch an die Familien und Arbeitgeber der ehrenamtlichen Helfer und Herferinnen, denn ohne deren Unterstützung wäre das Engagement nicht möglich.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.