Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Newsarchiv 2014

Erfolgreiche Vermisstensuche

Kreis Olpe, 05.11.2014 Etwa 150 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, THW, DLRG und DRK waren am Mittwoch bei der Suche nach einer vermissten Person an der Listertalsperre im Einsatz. Eine Frau aus dem Hochsauerlandkreis war durch ihre Angehörigen als vermisst gemeldet worden, da sie ihren Wohnort in eine unbekannte Richtung verlassen hatte und Hinweise auf eine Erkrankung vorlagen. Nachdem der PKW der vermissten Person nachmittags auf einem Parkplatz an der Listertalsperre gefunden wurde, begann eine großangelegte Suchaktion. Da man zunächst davon ausgehen musste, dass eine Wasserrettung erforderlich sein würde, alarmierte die Polizei nicht nur Feuerwehr und DRK, sondern auch das DLRG sowie die Fachgruppe Wassergefahren des THW Ortsverbands Attendorn. Insgesamt waren sieben Boote bei der Suche auf der Listertalsperre beteiligt, ebenso wie ein Polizeihubschrauber. Nach Rücksprache mit der Feuerwehr wurde auch noch die 1. Bergungsgruppe der THW Ortsgruppe Attendorn mit der Beleuchtungskomponente der örtlichen Gefahrenabwehr nachalarmiert. Sie beteiligte sich an der landseitigen Suche im Waldgebiet zwischen der Staumauer und der „Kalberschnacke“. Dort hatte ein „Mantrailer“ (Suchhund) der Polizei eine Spur aufgenommen, konnte diese aber nicht weiterverfolgen. Deshalb wurde gegen 18 Uhr die Fachgruppe Ortung des THW Ortsverband Olpe mit ihren vier geprüften Flächensuchhunden alarmiert. Die vier Rettungshundeteams suchten systematisch das Waldgebiet oberhalb des Listerrandwegs ab. Unterstützt wurden die Hundeführer dabei von Feuerwehrkameraden, welche als Randläufer in den jeweiligen Suchgebiete als Orientierung fungierten. Nach etwa zwei Stunden intensiver Suche endlich die erfreuliche Nachricht: Person durch Rettungshund "Hugo" gefunden und ansprechbar. Sie wurde gegen 20:30 Uhr mit leichten Unterkühlungen dem Rettungsdienst übergeben und zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Alle an der Suchaktion beteiligten Einsatzkräfte waren sehr zufrieden mit dem Verlauf. Besonders glücklich war aber die Fachgruppe Ortung des THW Ortsverband Olpe, denn es war der erste Einsatz der Rettungshundeteams und der gleich mit einem Erfolg.